09.06.2016

Noch schnell zu Bikini-Figur… Drei Kollegen und ich zeigen wie es geht auf OTTO.at

OTTO.atDer Sommer steht vor der Tür und mit ihm die Bikini Saison. Und wer kennt es nicht, der Winter war lang und es gab damit genug Zeit das eine oder andere Pölsterchen zu kultivieren. Wer jetzt noch etwas für seine Strandfigur tun möchte das, kann das noch mit gezielten Übungen tun, die 3 Kollegen und ich euch auf OTTO.at zeigen. Andrea Szodruch zeigt euch den Lunge, Twinfit die Burpees, Lars Schlichting den Walldrill und ich den Donkey-Kick. Schaut einmal rein http://www.ottoversand.at/magazin/workout-fuer-die-problemzonen, dort erhaltet ihr ausführliche Anleitungen mit Fotos, wie die Übungen auszuführen sind. Viel Spaß dabei!

weiter »

08.07.2015

Was ist dran an dem foodtrend raw?

rawRaw- oder auch roh ist der neue Mega-Trend im Bereich Ernährung. Er verspricht ein erfolgreiches Abnehmen und mehr Gesundheit. Er kommt aus Kalifornien und bedeutet, dass man sich nur von Obst, Salat, Gemüse, Nüssen, Kräutern und Sprossen ernährt, möglichst ungekocht oder wenn nur bis zu 42 Grad erhitzt. So sollen die Nährstoffe und Enzyme erhalten bleiben und damit optimal unseren Körper versorgen. Raw-Anhänger berichten von mehr Vitalität, besserer Haut, tollem Körpergefühl und mehr Lebenslust. Es gibt allerdings eine Kehrseite der Medaille: dieser Trend ist nur etwas für Menschen mit “starkem” Darm. Denn bei einer langsamen Verdauung führt diese Art der Ernährung zu Gährungsprozessen im Darm oder auch banal gesagt zu Blähungen. Einige von euch werden das wahrscheinlich auch kennen, wenn man Abends Salat isst, fühlt man sich am nächsten Tag so, als hätte man einen aufgepusteten Ballon verspeist. Das liegt an den Zellwänden des Salates oder des ungekochten Gemüses, das der Darm mühevoll zerkleinern muss. Manchmal ist er damit einfach überfordert und dann liegt der Salat oder das Gemüse halb bearbeitet in den Darmwindungen rum, wird nicht weiter transportiert, weil einfach zu brockig für die nächste Station, und dann setzt der unschöne Prozess der Fäulnis ein. Gekocht fällt es manchen Därmen halt leichter das Essen in seine Kleinstteile zu zerlegen, oder auch sehr fein püriert als Smothie. Mein Tipp: Salat Gemüse, Obst nur bis 16:00 Uhr essen. Zum Abendessen empfehle ich  gedünstetes Gemüse oder gekochte Gemüsesuppen, dann habt ihr für eure gesunde Ernährung gesorgt ohne Gefahr zu Laufen am nächsten Tag ab zu heben…

weiter »

10.06.2015

Warum tue ich das, was ich tue?

FullSizeRender 4Als passionierte Hobby-Rennradfahrerin war ich in der Sommerzeit vor einigen Jahren auf einem Rennrad-Marathon in Dänemark. Es waren 3000 Radrennfahrer am Start, die Stimmung locker, die Stimmen dänisch und die Sonne strahlte, genauso wie ich. Die Tour ging durch verzauberte kleine Dörfer mit weiß-verputzten Kirchen und reetgedeckten kleinen Fischerhäusern, sowie durch die seicht hügelige und saftig grüne Landschaft Fynens. Hoch beglückt sog ich diese Eindrücke ein, wie ein Schwamm, so wie ich das meistens tue, während meiner Rennradtouren. Auch das Fahren war ein Genuss, denn ich hatte ein Pulk erwischt, dass eine für mich passende Pace ( Geschwindigkeit ) fuhr und meine Mitfahrern mindestens genauso happy drauf waren wie ich. So unterhielten wir uns dann über die Landschaft, dänische Kulinarik ( die Frage, warum die dänischen Pølser immer so rot sind, blieb allerdings ungeklärt ) und Rennräder, natürlich. Gekrönt wurde das alles durch 25 Grad Temperatur und totaler Windstille! Ich war im siebten Fahrad-Himmel! Und dann geschah es- mein Blick war auf die Pedalen meines Vorfahrers gerichtet, wie in Trance beobachtend, wie sich die rot-weißen Schuhe in regelmäßig runden Trittbewegungen auf und ab bewegten, hätte ich vor lauter Freude fast das Quieken angefangen. Ein Blitz! Ein lautes Gedonner! Da war es! Das war es! Mir schoss es durch den Kopf, dass alle Menschen doch einmal das erfahren sollten,was ich hier gerade erfahre und empfinde. Wie schön das alles ist und wie schön Sport sein kann und mit welchen grandiosen Eindrücken man neben den Gesundheitsaspekten belohnt wird. Das war genau der Moment, an dem ich beschloss Sport-Trainerin zu werden, um alle an meiner Passion teilhaben zu lassen und zu hoffen, dass es meinen Schützlingen und Mitsportlern genauso geht wie mir!

weiter »

02.06.2015

Wie umgehe ich den Griff zur Schokolade bei Stress?

SchokokladenschummelWer kennt das nicht, im Büro brennt die Hütte und wir brauchen jetzt ganz dringend etwas zur Entspannung. Schade aber, dass unser Entspannungs-CD “Paarungsgesang der Buckelwale” gerade in unserem Auto weilt und zu Lomi-Massage-Selbstgemacht fehlt uns gerade die rechte Elastizität. Also, Schublade auf und schwupps, Schokolade rein in den Mund, was uns kurz in ein inneres Woodstock bringt. Aber kaum hat der braune Peacemaker das Mageninnere erreicht, meldet sich das Auge: “schon die 2. Tafel heute!”, gefolgt von unserem schlechten Gewissen und kneifendem Beinkleid. Was tun? Ganz einfach: Röstet euch Schwarzbrot und schneidet es in die Größe von Schokoladenstückchen und dann ab in die Schublade. In Stressphasen greift ihr zu und werdet zuerst den Unterschied nicht so schnell registrieren, denn die Optik und die kurze Süße der “Schummelschokolade” verhilft euch zu ähnlichen Stress-Releaf-Effekten, wie Schokolade. Woodstock 2.0. Quasi. Probiert es aus… Peace

weiter »

27.05.2015

Sei gut zu Dir…

LifestyleDu bist das Kostbarste, was Du besitzt. Also leg los und investiere in Dich. Gönne Dir gutes ( gesundes ) Essen, bewege dich ( gerne auch in den Hi-Pro-Sportklamotten ) und schlafe viel. Dieser Lifestyle kostet nicht die Welt und ist immer noch billiger, als nachher der Arzt und Medikamente.

weiter »

20.05.2015

Geschafft! Die “Von 0 auf 5 km- Challenge”

Anne

Und wieder geht der Daumen hoch, diesmal für Anne! Sie hat die “Von 0 auf 5 km in 4 Wochen- Challenge” super cool geschafft. Dazu haben wir einmal in der Woche Lauftreff mit Zusatzinfos gehabt und sie hat zusätzlich fleißig nach meinem Trainingsplan regelmäßig trainiert. Nochmal Tusch für Aaaaaannnnneee, toll gemacht!

weiter »

12.05.2015

Neu bei mir: Mami-FIT*

Bildschirmfoto 2015-05-12 um 09.53.34Für euch jungen Mamis biete ich ein schonendes Mami-FIT* Training, dass euch in nur 20 Minuten fit macht!

Durch die Zeitersparnis, die ihr durch das Training gewinnt, könnt ihr dann Zeit ein wenig Schlaf nach zu holen- ich spreche da als Mama von 2 Kindern

aus Erfahrung… ; ))

weiter »

11.05.2015

Was ist ein gesundes Frühstück?

Haferbrei

Starte mit dem richtigen Frühstück in deinen Tag! Das ist schon einmal ein guter Baustein für deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit! Beginne morgens mit einem Haferbrei, den du mit Wasser gekocht hast. Schnippel dir dann alle Früchte, die du magst oder dein Obstteller hergibt auf deinen Brei. Damit hast du schon einmal ein leckeres Frühstück, dass lange anhält und basisch verstoffwechselt wird. Und hier kommt noch mein extra Tipp für dich: Um noch etwas für deinen Darm, sprich deine Entgiftung zu tun, rührst du noch 1/2 TL Flohsamenschalenpulver unter den Brei. gepopptes Quinoa als Garnierung oben auf, sieht nicht nur schön aus, sondern liefert dir auch noch zusätzlich Eiweiß. Mit diesem Power-Frühstück schaffst du alles, was du dir an deinem Tag vornimmst!

weiter »

08.05.2015

Wie viel Sport solltest du machen, um etwas zu erreichen?

Sportschuh

Ich werde immer gefragt: “Wie viel Sport muss ich denn machen, damit ich Erfolge habe?” Damit ist meistens gemeint, mit wie viel Sport nehme ich ab oder wann fängt Sport denn endlich an Spaß zu bringen? Da gebe ich dann eine kurze Faustformel, die man sich gut merken kann: 1 Tag Sport und 1 Tag Ruhe= 3 Tage in der Woche, mindestens 30 Minuten ( oder 20 Min. Vibrationstraining ) pro Trainingstag. Und warum? Tjaaaa, da gibt es eine super geniale Einrichtung vom Körper, die sich Superkompensation nennt. Ohne sie gäbe es keine Arnold Schwarzeneggers. Sie sorgt in 24 Stunden dafür, dass sich unser Körper den neuen Leistungsanforderungen anpasst. Das bedeutet, sie macht, dass deine Muskeln wachsen und dein ungeliebtes Fett schmilzt. Und durch die so erreichten Leistungssteigerungen fängt es dann auch Spaß zu bringen, weil es dir viel einfacher fällt dich zu bewegen. Aber fange erst einmal gemächlich und langsam an, denn, wenn du mit Zunge aus dem Fenster nach Hause kommst, bringt dir das gar nichts, außer, dass du einen ganz fantastischen Blick auf deine Mandeln hast.

#Personal Training #Vibrationstraining #Fitness #Ernährung #kerstingley #Hamburg

weiter »